Triumphbogen

Gebaut im Jahre 1932

TriumphbogenDer Triumphbogen ist ein Denkmal im Norden der Stadt Bukarest, auf dem Kiseleff-Boulevard. Er wurde zum Gedenken an den Sieg Rumäniens im Ersten Weltkrieg gebaut.

Der Triumphbogen aus dem Jahre 1878
Der Bogen aus dem Jahre 1878

Anstelle des heutigen Denkmals wurden in den Jahren 1848, 1859, 1878, 1906 und 1918 provisorische Bögen erbaut, erst nach dem Ersten Weltkrieg wurde beschlossen, einen festen Triumphbogen zu bauen. Dieser entstand nach den Plänen des rumänischen Architekten Petre Antonescu, auf Wunsch der Könige Ferdinand I und Maria, zum Tag ihrer Krönung am 16. Oktober 1922.

Der Triumphbogen aus dem Jahre 1922
Der Bogen aus dem Jahre 1922

Zwischen den Jahren 1932 und 1936 wurde der Triumphbogen vom selben Architekten umgebaut, diesmal erlangte er ein viel nüchterneres Aussehen und ähnelte dem Triumphbogen in Paris. Dieses Aussehen ist grob bis heute erhalten geblieben, es wurden nur einige Veränderungen während des kommunistischen Regimes durchgeführt: die beiden Proklamationen ans rumänische Land, geschrieben von König Ferdinand I, wurden von den Seiten des Gebäudes entfernt und zerstört.

Heute ist der Triumphbogen in Bukarest eines der bekanntesten Symbole der rumänischen Hauptstadt.

Bewerte und schreibe eine Rezession

Piața Arcul de Triumf
București Municipiul București RO
Anfahrt per Google Maps

background Layer 1