Sturdza-Palast

Abgerissen im Jahre 1945

Sturdza-PalastDer Sturdza-Palast (Palatul Sturdza) war ein prächtiger und beeindruckender Palast, zugleich aber auch auch ein leicht bizarres Gebäude, wegen den verschiedenen Stilen und Epochen, die es beeinflusst haben. Das Gebäude befand sich damals am Stadtrand von Bukarest, am Siegesplatz, vor dem Siegespalast.

Der Sturdza-Palast im Ersten Weltkrieg
Der Sturdza-Palast im Ersten Weltkrieg

Der Palast wurde auf Wunsch des Prinzen Grigore Sturdza gebaut, des Sohns des Herrschers der Moldau, Mihail Sturdza. Bevor er nach Bukarest kam, war der Prinz ein Pascha, also ein General in der türkischen Armee. Bis der Bau seines neuen Wohnsitzes beendet werden sollte, lebte der Prinz in einem Haus auf der Amza-Straße.

Der Sturdza-Palast wurde zwischen den Jahren 1898 und 1901 vom deutschen Architekten Julius Reinecke gebaut. Grigore Sturdza hatte aber nicht die Gelegenheit ins Palast einzuziehen, da er im Jahr der Fertigstellung starb. Seit 1904 funktionierte das Gebäude als Sitz des Außenministeriums.

Das Sturdza-Palast im Jahre 1944
Das Sturdza-Palast im Jahre 1944

Im Jahr 1938 wurde ein neuer Sitz des Außenministeriums gebaut, der imposante Siegespalast, welcher sich direkt hinter dem alten Palast befand. Die beiden Gebäude koexistierten bis zu den Bombenanschlägen im Jahre 1944, die den Sturdza-Palast ernsthaft betroffen haben. Im Jahre 1945 wurde beschlossen den Palast abzureißen. So verschwand ein Symbol des alten Bukarests.

Bewerte und schreibe eine Rezession

Piața Victoriei
București Municipiul București RO
Anfahrt per Google Maps

Created by potrace 1.13, written by Peter Selinger 2001-2015