Rumänisches Athenäum

Gebaut um 1886

Rumänisches AthenäumDas Rumänische Athenäum (Ateneul Român) ist eines der wichtigsten und bekanntesten Konzertsäle und das kulturelle Wahrzeichen der Stadt. Heute beherbergt das Gebäude die Philharmonie „George Enescu“.

Initial sketch of the project
Initial sketch of the project

Das Gebäude wurde zwischen den Jahren 1886 und 1897 nach den Plänen des französischen Architekten Albert Galleron anstelle des kleinen Bistumgartens gebaut, welches der Boyarenfamilie Văcărescu gehörte. Das Gebäude wurde am 14. Februar 1888 offiziell eröffnet.

Das Rumänische Athenäum im Jahre 1957
Das Rumänische Athenäum im Jahre 1957

Zuerst beherbergte das Gebäude auch die staatliche Pinakothek. Die Gemälde, die hier ausgestellt wurden sind jetzt im Nationalen Kunstmuseum zu finden.

Der Eingang des Athenäums ähnelt einem ionischen Tempel, mit 6 frontale Säulen und je 2 an den Seiten. Dieser hat genau dieselben Proportionen wie der Eingang des Tempels Erechtheion von der Akropolis. Das Rumänische Athenäum ist heute ein repräsentatives Gebäude für die rumänische Architektur

1 Bewertung

  1. Beeindruckende Architektur

    Das Gebäude liegt im Norden der Altstadt, abseits anderer Sehenswürdigkeiten Bukarests. Trotzdem muss das Gebäude gesehen werden, nicht nur von außen, sondern auch von innen. Die Architektur des Gebäudes ist großartig! Gehen Sie unbedingt in das Konzertsaal ins Obergeschoss und bewundern Sie die 70 Meter lange Freske, die in 25 Episoden die Geschichte Rumäniens wiedergibt.

Bewerte und schreibe eine Rezession

Strada Benjamin Franklin 3
București Municipiul București RO
Anfahrt per Google Maps

background Layer 1