Odeonstheater

Gebaut um 1911

OdeonstheaterDas Odeonstheater (Teatrul Odeon) ist eines der wichtigsten Theater in Bukarest. Es befindet sich in der Innenstadt auf der Siegesstraße.

Das Odeonstheater im Jahre 1911
Das Odeonstheater im Jahre 1911

Anstelle des heutigen Theaters erstreckte sich in 19. Jahrhundert das Anwesen des Statthalters Dumitrache Ghica, worauf sich auch ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert befand, welches zwischen 1813 und 1825 auch als vorübergehender Königspalast diente.

Der Journalist Emil Lahovary, der Besitzer des Anwesens im frühen 20. Jahrhundert, ließ den rumänischen Architekten Grigore Cherchez ein Gebäudekomplex entwerfen, welches aus dem Komödientheater (dem jetzigen Odeonstheater) und aus zwei weiteren Gebäuden bestand, ein Wohngebäude und das Hotel Majestic, welche das Theater flankierten. Zwischen den drei Gebäuden waren die zwei Passagen Comedia und Majestic. Das Komplex wurde im Jahre 1911 eingeweiht.

Das Theater nach dem Bombenanschlag von 1944
Das Theater nach dem Bombenanschlag von 1944

Mit der Zeit wurde der Platz vor dem Theater durch Neubauten geschlossen und die Fassade des Theaters verschwand von der Siegesstraße. Zur Zeit des Kommunismus wurde das Theater in Arbeitertheater des CFR Giulești umbenannt.

Die Gebäude um das Theater wurden während der Bombenangriffe im Jahre 1944 und des Erdbebens im Jahre 1977 schwer beschädigt und später großteils abgerissen, sodass der Platz vor dem Theater wieder frei wurde. Nach dem Fall des Kommunismus erhielt das Theater seinen heutigen Namen, Odeonstheater.

Bewerte und schreibe eine Rezession

Piața Odeon
București Municipiul București RO
Anfahrt per Google Maps

background Layer 1