Nationales Museum der Geschichte Rumäniens

Gebaut um 1894

Nationales Museum der Geschichte RumäniensDas Nationale Museum der Geschichte Rumäniens (Muzeul Național de Istorie a României) ist im Postpalast untergebracht, ein imposantes Gebäude im historischen Stadtzentrum von Bukarest, auf der Siegesstraße.

Der Constantin-Brâncoveanu-Gasthof
Der Constantin-Brâncoveanu-Gasthof

Der Palast wurde anstelle des Constantin-Brâncoveanu-Gasthofes gebaut, der im Jahre 1862, nach seiner vollständigen Zerstörung nach dem Brand im Jahre 1847, abgerissen wurde. Die Pläne des neoklassischen Palastes wurden vom rumänischen Architekten Alexandru Săvulescu erstellt, inspiriert wurden diese vom Postpalast in Genf.

Die Bauarbeiten des Palastes begannen im Jahre 1894, gleichzeitig mit dem Beginn der Bauarbeiten an dem CEC-Palast, welcher sich gegenüber vom neuen Palast befindet. Der Palast wurde im Jahr 1900 als Sitz der Rumänischen Post eingeweiht.

Der Postpalast im Jahre 1907
Der Postpalast im Jahre 1907

Im Jahr 1970 zog die rumänische Post auf dem Dacia-Boulevard und im Postpalast entstand der Nationale Geschichtsmuseum Rumäniens, der im Jahr 1972 eröffnete.

Im Jahr 2012 wurde auf den Stufen des Palastes eine Bronzestatue angebracht, welche der römischen Kaiser Trajan darstellte, mit einer Höhe von 2,15 Meter und einem Gewicht von ca. 500 kg.

1 Bewertung

  1. Beeindruckende Ausstellungsstücke

    Im Nationalen Geschichtsmuseum Rumäniens sind eine ganze Reihe sehenswerten Objekten ausgestellt, von antiken dakischen oder römischen Skulpturen, über große Schätze aus dem Mittelalter bis hin zu Ikonen aus alten, rumänischen Kirchen und sonstige traditionelle Kunstobjekte.

    Ein Besuch lohnt sich, vor allem an Regentagen und nur dann, wenn man die englische Sprache beherrscht, denn die Schrifttafeln sind nicht auf deutsch übersetzt.

Bewerte und schreibe eine Rezession

Calea Victoriei 12
București 030026 Municipiul București RO
Anfahrt per Google Maps
Mittwoch - Sonntag: 09:00–17:00