Kretzulescu-Palast

Gebaut um 1902

Kretzulescu-PalastDer Kretzulescu-Palast (auch bekannt als Crețulescu-Palast) wurde im Jahre 1902 nach den Plänen des rumänischen Architekten Petre Antonescu in Bukarest gebaut, ursprünglich als Residenz der Adelsfamilie Crețulescu. Der Palast befindet sich im westlichen Teil des Stadtzentrums, im Norden des Cișmigiu-Parks.

Der Kretzulescu-Palast am Anfang des 20. Jahrhunderts
Der Kretzulescu-Palast am Anfang des 20. Jahrhunderts

Auf Anfrage von Elena Crețulescu wurde der Palast auf dem Fundament eines älteren Palastes gebaut, welches aus der Herrschaftszeit des Woiwoden Constantin Brâncoveanu stammt. Der neue Palast wurde im französischen Renaissance-Stil mit barocken Einflüssen gebaut. Da Elena Crețulescu Natur liebte, wurde neben dem Palast ein Blumengarten und ein Gewächshaus gebaut.

Der alte Palast am Ende des 19. Jahrhunderts
Der alte Palast am Ende des 19. Jahrhunderts

Der Kretzulescu-Palast war ein Besitz der Familie Crețulescu bis es 1927 vom Rathaus gekauft wurde. Seitdem war das Gebäude Sitz von verschiedenen kulturellen und administrativen Einrichtungen. Seit 1972 ist das Gebäude der Hauptsitz des UNESCO-CEPES (Europäisches Zentrum für Hochschulbildung UNESCO).

1 Bewertung

  1. Ein interessantes Gebäude

    Der Kretzulescu-Palast erinnert an einem Palast aus Frankreich, entlang der Loire, eine Tatsache die recht ungewöhnlich ist. In Bukarest, beziehungsweise in ganz Rumänien, gibt es kaum solche Bauten. Die Einzigen, die in diesem Stil gebaut worden sind, entstanden erst vor Kurzem, vor gerademal 100 Jahren, wo hingegen die französischen Schlösser um die 500 Jahre Geschichte haben.

    Leider kann man den Palast nicht besichtigen. Er beherbergt heute Büros.

Bewerte und schreibe eine Rezession

Strada Știrbei Vodă 43
București Municipiul București RO
Anfahrt per Google Maps

Created by potrace 1.13, written by Peter Selinger 2001-2015