Colțea-Turm

Abgerissen um 1888

Colțea-TurmDer Colțea-Turm (in manchen deutschen Texten als Eckturm bekannt) wurde 1714 erbaut und funktionierte ursprünglich als Glockenturm und als Pforte des ehemaligen Klosters Colțea. Der Turm besaß ursprünglich eine Höhe von 50 Metern und war damit das höchste Gebäude in Bukarest.

Der Colțea-Turm am Anfang des 19. Jahrhunderts
Der Colțea-Turm am Anfang des 19. Jahrhunderts

Der Turm war 20 Meter von der Colțea-Kirche entfernt. Das Gebäude wurde im Brâncoveanu-Stil gebaut und die oberen Stockwerke, die im Jahre 1802 abgerissen wurde, erinnerten an deutsche Kirchtürme.

Der Colțea-Turm um 1850
Der Turm um 1850

Nach dem Erdbeben von 1802, das viele Gebäude in Bukarest beschädigte, einschließlich das Colțea-Kloster, welches später abgerissen wurde, entstand aus dem Turm ein Feuerturm und die oberen Stockwerke wurden durch einen Holzbau ersetzt.

Der Colțea-Turm wurde 1888 abgerissen, da die Colțea-Straße (der heutige I.C. Brătianu-Boulevard) erweitert werden musste. Reste der Außenfassade sowie die Inschrift des Turmes sind heute im Kloster Stavropoleos ausgestellt.

Bewerte und schreibe eine Rezession

Bulevardul Ion C. Brătianu 4
București Municipiul București RO
Anfahrt per Google Maps

background Layer 1